Technikum beider Basel (TBB), Vermessungstechnische Abteilung, gegründet 1963

 Gründung und Organisation der HTL  Über diese Webseite  Die Alumni der Diplomklasse 1968
Schulhaus TBB, 1963-73 Logo TBB Titel Diplom Alumni 2009

Gründung

Unter dem Namen "Technikum beider Basel (TBB)" gründeten die beiden Halbkantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft im Jahre 1963 eine Höhere Technische Lehranstalt (HTL) im Sinne des Bundesgesetzes über die Berufsbildung. Ab Frühjahr 1963 wurden die ersten Studierenden in der Abteilung für Vermessungstechnik im Schulhaus an der Elisabethenstrasse in Basel (s. Bild oben) unterrichtet. Mit der Eröffnung aller anderen Abteilungen im Jahre 1973 wurde die HTL in einem eigens zu diesem Zweck errichteten Gebäude in Muttenz untergebracht. Später wurde die neue Ausbildungsstätte in "Ingenieurschule beider Basel (IBB)" und schliesslich in "Fachhochschule beider Basel (FHBB)" umbenannt. Heute ist sie ein Teil der "Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)".


Organisation und Dozenten 1965-68

Präsident des Technikumsrates:
Regierungsrat Dr. L. Lejeune
Direktor TBB: P. Hauenstein
Abteilungsleiter: E. Bachmann; Dozenten: Deutsch: Dr. Bächlin; Franz.: J. Messeiller; Geschichte:..; Zeichnen: Tramèr; Math.: Lauri, Kruspan; Chemie: Kunz; Geologie:..; Landwirtschaft:..; Vermessung: A. Hulliger, P. Fülscher; Kartographie: Lauri; Grundbuchverm.: Heim; Neue Methoden (Verm.): P. Gfeller; Reprotech.: Christen; Güterzus'legung: D. Rohner; Rechtskunde: Dr. Rudolf; Materialkunde (Bau): Neier; Strassenbau: Traber; Hydraulik & Wasserbau: Kubat; Planung: R. Keller; Geschäftskunde & Dokumentation: Herzig
Abwartin: Frau Bornhauser; Materialwart: Hans Gloor


Lehrplan

Der damalige Lehrplan beinhaltete 6 Semester, wovon das 5. Semester als "gelenktes Praktikum" in einem Ingenieurbüro absolviert werden musste.


Diplom

Titel: "Geometer-Techniker HTL"


Über unsere Motivation

Die Studienzeit am TBB vom 20. April 1965 bis zum 30. März 1968, während eines kulturellen und politischen Umbruchs am Ende der Sechzigerjahre, hat uns stark geprägt. Durch das Zusammenleben in der kleinen Klassengemeinschaft hat sich ein Teamgeist entwickelt, der auch heute, nach über 40 Jahren, als Kitt spürbar ist. Auch nach dieser langen Zeit besteht noch immer ein guter Kontakt unter den Ehemaligen (Alumni) des TBB, obwohl diese über die ganze Deutschschweiz verteilt leben. Ein Kollege, Heiner Meier, ist schon kurz nach dem Studium nach Australien ausgewandert. Er lebt mit seiner Familie auf einer Farm in New South Wales.

Seit 1969 trifft man sich in unregelmäsigen Abständen. Neben der Pflege der persönlichen Kontakte und der Kameradschaft sind die Alumni-Treffen auch Gelegenheiten zum Austausch von beruflichen Erfahrungen, zum Auffrischen alter Erinnerungen und zum gemeinsamen Erleben kultureller Höhepunkte.

Nachdem nun die meisten Alumni bereits im Ruhestand sind, ist das Bedürfnis, die Kontakte zu pflegen, nicht kleiner sondern eher grösser geworden. Mit der Einführung einer eignene Webseite möchten wir versuchen, unsere ad-hoc-Gruppe etwas zu festigen und die Möglichkeiten der modernen Kommunikationstechnik zu unserem Vorteil zu nutzen.


Was wir wollen

Die freundschaftlichen und persönlichen Kontakte sowie den kameradschaftlichen Zusammenhalt pflegen.


Über uns

Wir sind eine ad-hoc-Gruppe ehemaliger Vermessungs-Ingenieure der Diplomklasse 1968 des damaligen Technikum beider Basel (TBB) in Basel ohne formelle Organisation, Struktur und Statuten.


Die Alumni

Jakob Affolter, Richard Blöchliger, Max, Brupbacher, Werner Dellsperger, Max Egloff, Hanspeter Heer, Hans Keiser, Willi Kisslig, Christian Kropf, Heiner Meier, Andreas Pflugshaupt, Dieter Schneider, Peter Schwaninger, Max Schweizer, Hans-Rudolf Stettler und Roman Walliser.

Verstorben: Edi Matter, René Zeugin, Jörg Kasser